Einladung zum Fototermin am 20. September 2013 um 11.00 Uhr, Scheideweg 227 - 231

18. September 2013
 P R E S S E M I T T E I L U N G

GSG errichtet zwei Gebäude mit 13 Wohnungen, integrierter Kinderkrippe und einer Tagespflege Grundsteinlegung am Freitag, 20.09.2013, 11.00 Uhr

„Ein Gebäudeensemble mit sechs barrierefreien Wohnungen, sieben großzügigen familiengerechten Wohnungen ergänzt durch eine zweizügige Kinderkrippe und eine Tagespflege für Erwachsene, hatten wir bislang noch nicht in unserem Immobilienportfolio“, hob GSG Geschäftsführer Stefan Könner anlässlich der Grundsteinlegung des zweiten Bauabschnittes am Scheideweg hervor und wies auf die bereits jetzt starke Nachfrage nach den Wohnungen hin.

Auf dem 3.800 Quadratmeter großen Areal entstehen zurzeit zwei Baukörper mit insgesamt 1.700 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche bei einer Gesamtinvestition von rund drei Millionen Euro. Beide Gebäude bleiben im Bestand der GSG.

Eine Besonderheit dieses Gebäudeensembles bilden die beiden sozialen Einrichtungen, die Tagespflege für 15 Gäste sowie die im zweiten Gebäude untergebrachte zweizügige Kinderkrippe für insgesamt 30 Kinder. Die Krippe mit 456 Quadratmeter Nutzfläche verfügt zusätzlich über einen großzügigen und geschützten Außenspielbereich.

Beide Einrichtungen werden vom Ortsverband Oldenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe betrieben. Die Johanniter verfügen über langjährige Erfahrungen sowohl im Bereich Tagespflege als auch im Betrieb von Kindertagesstätten.

In den Obergeschossen des Gebäudes mit der Tagespflege entstehen sechs Zwei-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 60 – 68 Quadratmeter und im Gebäude mit der Krippe im Erdgeschoss sieben Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen mit Größen von 81 bis 91 Quadratmeter Wohnfläche. Alle Wohnungen werden über großzügige Balkon beziehungsweise Dachterrassen verfügen. Die Mieten dieser frei finanzierten Wohnungen liegen zwischen 7,10 Euro und 7,97 Euro.

Um die Kleinteiligkeit der Nachbarbebauung aufzunehmen, zeichnen sich die beiden Gebäude, die vom Oldenburger Architekten Heinz-Jürgen Gehl entworfen wurden, durch eine gegliederte Fassadenstruktur mit Vor- und Rücksprüngen sowie durch Staffelgeschosse aus. Zum angrenzenden Gewerbegebiet entsteht ein bepflanzter Lärmschutzwall, der die Garten- und Spielbereiche abschirmt und schützt.

Beide Gebäude werden als KFW-70 Effizienzhäuser errichtet. Die Beheizung und Warmwasserbereitung erfolgt zentral über ein Blockheizkraftwerk. Darüber hinaus erhält jede Wohnung beziehungsweise Nutzungseinheit eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Mit der Fertigstellung und Inbetriebnahme der Gebäude plant man bei der GSG für Januar 2014 (Tagesstätte) und August 2014 (Krippe). Weitergehende Informationen können über

www.gsg-oldenburg.de und www.johanniter/oldenburg.de

abgerufen werden.